Interner Bereich

   
Lauschen wir den Geschichten eines alten Grabwächters

Durch schattigen Buchenwald, entlang an Wiesen und Feldern, eingebettet in einer durch Vulkanismus geprägten Landschaft, führt unser Wanderweg mit herrlichem Fernblick zu dem „6-Pfostenbau“ – einem Nachbau eines Lager- und Speichergebäudes – nach Duppach-Weiermühle. Hier, an einem rekonstruierten Fachwerkgebäude aus fränkischer Zeit, können wir verweilen, das liebevoll gestaltete römische Kräutergärtchen bewundern und das stille, malerische Landschaftsbild der Vulkaneifel genießen.

Es ist schon eine kleine Sensation, was Archäologen seit 2002 bei Ausgrabungen im Umfeld einer römischen Siedlung sicherten, unter anderem Reste von 2 monumentalen Grabdenkmälern an einer Gräberstraße, Nebengebäude – und als Highlight den „Greifenkopf“ eines Fabelwesens, dessen Aufgabe es war, das imposante Grabdenkmal eines reichen Römers zu bewachen. Heute hütet eine Replik dieses Greifenkopfes wieder sein ehemaliges Reich. Verweilen wir in der Exedra (römischer Sitzkreis) und lauschen wir den Geschichten, die uns der Greif, der Grabwächter, aus vergangenen Zeiten erzählt.

Angebot und Highlights

  • Themenführung/Wanderung
  • Wanderstrecke ca. 6 km, gute Strecke für Nordic-Walking-Fans
  • Dauer etwa 3,5 Stunden


Elli Kleusch

Dipl. Ing., Freie Architektin, Zertifizierte Gästeführerin Eifel (IHK)


Termine:

siehe aktuelle Naturerlebnisbroschüre und auf Anfrage

Treffpunkt:

Parkplatz am ehemaligen Forsthaus Duppach, 54597 Duppach (oberhalb der Mineralquelle)

Preis:

8,- € pro Person
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen, maximal 12 Personen

Kontakt und Anmeldung:

Elli Kleusch
Amselweg 24
54568 Gerolstein-Oos
Telefon: 06591 / 5901
E-Mail: e.kleusch@web.de


Nähere Infos zu meiner Person